„Hol Dein Kaui“

Die Germanistin in mir staunte neulich nicht schlecht, als sie ein neues Wort in unserem Sprachgebrauch entdeckte. Es lautet „Kau-i“ und meint allerlei Hundeknabbergebäck. Bei Areso haben wir ein solches Wort nicht verwendet, denn da hatten wir gar nicht die Zeit, etwas mit einem Namen zu versehen, wenn es was zu fressen war.
Auch da ist Maggie das komplette Gegenteil. Sie frißt wenig und dann nur in Etappen (Kater Benny muss gelegentlich vertrieben werden) und eine oder zehn Socken machen ihr beinahe mehr Spaß als ein Stück Rinderkopfhaut oder Pesel.
Maggie kaut kein kaui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.