Der Winter ist zwei Whippets kalt…

Das Wetter ist im Moment gar nicht whippetgerecht und eine Anhäufung von lauter „zu’s“. Es ist zu kalt oder zu windig, zu glatt, zu hoch, zu nass,…auf jeden Fall dauert das alles viel zu lange mit dem Winter. Eine Zumutung eben.
Und gerade beim Schlafen fällt es jetzt ganz besonders auf, wenn es aus lauter Bewegungsmangel von jetzt auf gleich schrecklich kalt wird. Da hilft nur eines: ist ein Mensch in der Nähe, dann schnell fiepen und sich zudecken lassen. Ist kein Mensch in der Nähe, dann muss Whippet selber tätig werden und den kalten Bauch wärmen gehen.
Das ist vor allem Maggies Spezialität und hat- streng nach Rütter- sicher auch mit den Possessivpronomen „mein“ und „dein“ zu tun. Maggie kann irgendwo liegen und schlafen und plötzlich fällt ihr ein, dass es da, wo Lucy ruht, sicher besser zu schlafen ist.
Hier schäft zum Beispiel Lucy in ihrem Korb…

Hier schläft und träumt Lucy in ihrem Korb

Und quasi nebenan auf dem Sessel schlummert Maggie…

Maggie schläft

Und plötzlich triffst sie der Blitz der Erkenntnis und sie erhebt sich…pirschend.

Da schläft es sich besser!

Und dann beginnt der Abstieg, der nahtlos in einen Einstieg übergeht:

Boah, hier ist es großartig...

Nur noch ein wenig drängeln…, dann ist es vollbracht.

„Möchtest Du darüber reden?….etwa?!“

Ist das da in Maggies Mundwinkeln ein triumphales Lächeln?

Übrigens -das geht auch mit Sesseln:

1 Antwort

  1. S. sagt:

    Hey ihr,

    also eure (Bilder)Geschichten sind ja wirklich zum totlachen. Gucke immer wieder gerne. Danke für den Humor!! Sehr sympathisch. Selten. Und eure Lucy sieht unserem Whippetmädel extrem ähnlich (kommt aus demselben „Stall“).

    Bitte weitermachen.

    Fröhliche Grüße aus Berlin,
    S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.