Neu bei uns: Maggie

Sonntagabend, einen Tag vor ihren 1. Geburtstag am 30.6. ist Margarete, genannt Maggie [mägi], bei uns eingezogen. Noch ist alles ganz unsicher und ungewohnt für alle. Für die Katzen, die Menschen und die Hündin auch. Aber wir werden ihr bestimmt ganz bald ein Zuhause sein können und ihr Sicherheit genug geben, damit sie ihren Schalk ausleben kann.

Maggie ist ein Whippet (hier und hier gibt es Erklärungen zu Whippets) und in allem das Gegenteil von Areso. Das ist so gewollt, denn den direkten Vergleich wollten wir nicht haben. Kein „genauso wie Areso“, und „Areso hat aber“…
Wir hatten nicht gedacht, dass wir dann doch so schnell wieder einen Hund haben würden, doch letztendlich war das Leben ohne Hund nicht angenehm frei und „ohne Verpflichtungen“, sondern traurig leer. Das hat uns überrascht.
Es ist sehr spannend, unsere Hundedame kennen zu lernen. Was sie frisst, was sie doof findet, wobei sie dahin schmelzt. Und wir erwischen uns dabei, dann doch den Vergleich zu Areso zu ziehen, aber er gibt uns damit auch ein bißchen Hilfestellung in diesen ersten Tagen. Ich denke, er würde sich auch über die Hundedame freuen, zumal sie prompt zum ersten Mal in ihrem Leben läufig ist.

Aber hier schon einmal ein paar Fotos noch aus ihrem alten Zuhause (frisch vom „Wir gucken nur mal-Sonntag“).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.