Ab jetzt haben wir 22 Beine

Gestern haben wir Luise abgeholt…und daraus ist im Laufe des Abends dann Lucy-Lou geworden. Irgendwie passte Luise nicht mehr, das klingt so brav. Unser Asyl-Kater Benny findet das richtig sch* und wetzte zunächst einmal die Krallen. Er wohnt jetzt erstmal draußen, bis er sich beruhigt hat, bzw. Lucy sich ein bißchen mehr eingelebt hat. Miro ist ebenfalls not amused, aber meistens neutral. Das Wetter ist schön draußen, also auch Miro erstmal raus.
Maggie war anfangs sehr überdreht, hat sich aber inzwischen etwas beruhigt. Sie schwankt zwischen Super-Nanny und Spielversuchen.
Unsere erste Nacht war aufreibend, weil wir nicht verpassen wollten, dass die Kleine vielleicht doch nochmal raus muss? Alle hatten die Ohren auf und waren wach, nur Lucy nicht. Die hatte morgens dann super ausgeschlafen…
Die ersten Schritte im neuen Zuhause waren die pure Neugier. Von Angst und „Familie vermissen“ keine Spur. Das ist ganz anders als Maggie damals. Und gibt uns einen ersten Eindruck von Welpenaktivität. Vieles, was eben noch auf dem Boden stand, ist nun auf Schränke, Tische und Ablagen gewandert. Es wird eine Weile dauern, bis wir in diesem neuen System eine Wohnlichkeit hergestellt haben.
Jetzt, in diesem Augenblick schläft sie endlich einmal. Auf ihrem Liegekissen in einer (Reisehütten-) Höhle, die auch ihre erste Box sein wird, wenn wir mal nicht alle Augen auf sie richten können. Hier hat sie auch wirklich Ruhe und ist ein wenig abgeschirmt. Und wenn ich das so sehe, könnte ich mich glatt dazu legen…
Lucy-Lou

2 Antworten

  1. Meike sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum süßen Neuzugang!
    Lasst Euch nicht das Fell über die Ohren ziehen 😉

    Alles Liebe,
    Meike

  2. Sabine sagt:

    Noch so’ne Süße! Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.